Archive for the ‘Allgemein’ Category

Vegane Weihnachtsmärkte 2017

Berlin, The Green Market – Winterausgabe

Im ehemaligen Funkhaus in der Nalepastraße in Berlin-Oberschöneweide präsentieren mehr als 50 Händler ihre Produkte – von veganer Kosmetik über Mode bis zu veganen Speisen.

Termin: 16. und 17. Dezember 2017

Mehr Informationen dazu: Berlin – The Green Market 2017

Advertisements

Read Full Post »

Die Fleisch-Produktion der Zukunft

 

pm_11-10-17_384

Link zur Plusminus-Sendung am Mittwoch, 11.10.2017, 21:45 Uhr

Die Fleisch-Produktion der Zukunft

Read Full Post »

Rinder produzieren noch mehr Methan

Read Full Post »

Der ganze Preis des Steaks

Im gleichnamigen Artikel der Tageszeitung (taz) vom 8. November 2016 geht es um eine Studie der University of Oxford, bei der recherchiert wurde, wie viel Fleisch tatsächlich kosten müsste, wenn sich auch die verursachten Emissionen und daraus resultierenden Klimaschäden im Preis niederschlagen würden. Ein Steak müsste demnach ca. 40 % teurer sein als es momentan der Fall ist. Diese Mehrkosten könnten ohne weiteres wie eine Art Steuer abgeführt werden.
Da durch die höheren Preise entsprechend weniger Fleisch gegessen würde, könnte diese Emissionssteuer dazu führen, dass eine Milliarde Tonnen Emissionen pro Jahr vermieden würden.

Unter dem Link

http://www.taz.de/!5351773/

ist der gesamte Artikel der taz abzurufen.

Read Full Post »

Gemuese
© Dan Costa – Shutterstock


Eine aktuelle Studie der Universität Oxford kommt zu dem Schluss: Würde sich die Weltbevölkerung pflanzlich(er) ernähren, könnte das Millionen von Menschenleben retten und die Emissionen von Treibhausgasen drastisch reduzieren. Auch die wirtschaftlichen Gründe für eine Ernährungsumstellung werden in der Untersuchung untermauert.

Die Forscher beleuchteten in ihrer Studie drei verschiedene Ernährungsweisen und untersuchten, wie sich diese bis zum Jahr 2050 auf die menschliche Gesundheit, die Umwelt und die Wirtschaft auswirken würden – immer verglichen mit einem Referenzszenario, das auf einer Prognose der Vereinten Nationen zur Entwicklung unserer Konsumgewohnheiten basiert, die insbesondere von einem steigenden Konsum von Tierprodukten in den Entwicklungsländern ausgeht.

Untersucht wurden die Auswirkungen von folgenden Ernährungsumstellungen:

  • Umsetzung von Empfehlungen wie denen der Weltgesundheitsorganisation (gewisse Mengen an Obst und Gemüse, weniger rotes Fleisch),
  • vegetarische Ernährung,
  • vegane Ernährung.

Read Full Post »

Unsere Liste der Institutionen, die den Veggietag offiziell eingeführt haben, wächst stetig. Das Aktionsbündnis konnte Erfolge sowohl bei städtischen Kindertagesstätten als auch im Käthe Kollwitz Berufskolleg erzielen. Alle Einrichtungen haben unsere Resolution unterschrieben und werden daher als Umsetzer des Veggietags aufgeführt.

Read Full Post »

Gelungener Auftakt bei der AWO

 

IMAG0124Am 14. März 2013 führte die AWO Kreisverband Aachen-Stadt e.V als 1. Institution in Aachen den vegetarischen Donnerstag ein. Künftig wird in den fünf Kindertagesstätten und zwei Senioren-Wohnheimen der AWO donnerstags ausschließlich vegetarisches Essen angeboten.

 

Zur Vorgeschichte: Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Aachen-Stadt e.V. wurde durch das Aktionsbündnis Veggietag Aachen kontaktiert, um die positiven Auswirkungen eines Veggietages darzulegen. Wir konnten die Geschäftsführerin der AWO, Gabriele Niemann-Cremer, mit unseren guten Argumenten überzeugen, bei der Sache mitzumachen. Auch die Fachbereichsleitung der fünf Kindertagesstätten war sofort begeistert und hat die vegetarische Ernährung am Donnerstag sogar als eigenständiges Qualitätsziel festgelegt.

 

Mit einem Rahmenprogramm wurde am 14. März 2013 die Einführung des vegetarischen Donnerstags in den Räumen der AWO am Morillenhang gefeiert. In ihrer Begrüßungsansprache betonte Gabriele Niemann-Cremer, dass das Thema Nachhaltigkeit ein essenzieller Bestandteil des pädagogischen Konzeptes ihrer Kindertagesstätten ist und die vegetarische Ernährung diesen Ansatz unterstütze. Darüber hinaus wären eine Reihe kreativer Aktionen geplant, die von der Zusammenstellung eines vegetarischen Kochbuchs bis zu gemeinsamen Kochen vegetarischer Gerichte aus verschiedenen Kulturkreisen reichten. Auch in den Begegnungszentren und Begegnungsstätten stünde das Thema gesunde Ernährung weit oben auf der Agenda mit Informationsveranstaltungen und vegetarischen Kochkursen.

In beiden Seniorenwohnsitzen der AWO würde ausschließlich saisonal und regional frisch gekocht. Mit altbekannten vegetarischen Gerichten will die Küche den Bewohnerinnen und Bewohnern die vegetarische Kost schmackhaft machen.

„Wir freuen uns auf ein Jahr voller kulinarischer Entdeckungen und wünschen der Aktion Veggietag in ganz Aachen viel Erfolg“ unterstrich Frau Niemann-Cremer.

 

Die Veranstaltung war gut besucht und bestand u.a. aus Kindertagesstätten-Leiterinnen, Eltern, Kindern und Aachener Lokalpolitikern.

Der musikalische Part wurde von der Trommelschule Gerd Müller aus Aachen übernommen und durch viel Beifall belohnt. Die Kinder hatten an der Musik besonders viel Spaß.

 

Über die Vorteile einer vegetarischen Ernährung für Mensch, Tier und Umwelt referierte Susan Wolkenar, die viele Jahre vegetarische Sommerfeste organisiert hat. Eindringlich und überzeugend führte sie alle Fakten und Argumente an, warum wir den Veggietag brauchen.

 

Emotional packend war die Lesung von Harald Wolff. Der Schauspieler und Dramaturg vom Theater Aachen las eine zentrale Stelle aus dem Bestseller „Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer. Es ging um die Erzählung der Großmutter und dass man für seine Überzeugung einstehen soll.

„Alles was die Welt verbessert, sollte man tun, und die Aktion Veggietag verbessert die Welt“ so Harald Wolff.

Das Buch dient als Vorlage für eine Theater-Performance nach Jonathan Safran Foer und kommt im Juni als Uraufführung auf die Aachener Bühne. Bei einigen Besuchern konnte er unmittelbar mit seiner Lesung das Interesse für das Theaterstück wecken.

 

Äußerst sympathisch stellte sich Eva Schwartz vom Restaurant „Pfannenzauber“ in Aachen vor. In einem lockeren Vortrag stellte sie die Vorzüge einer pflanzlichen Küche dar. Sie sieht einen Trend zur vegetarischen und veganen Ernährung. Künftig wird sie vegane Kochkurse in der Volkshochschule (VHS) Aachen anbieten.

Zwischen den Vorträgen sorgte die Gruppe der Trommelschule Gerd Müller für gute Stimmung.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer von der Vielfältigkeit

eines veganen und vegetarischen Buffets überzeugen. Die Leckerbissen wurden von den Küchen-Mitarbeitern der AWO gezaubert. Eva Schwartz verwöhnte die Gäste mit Hirsesalat und indischer Linsensuppe.

 

Als Resumee zog Gaby Niemann-Cremer, dass der Tag in jeder Hinsicht eine Bereicherung war. Als Dankeschön für Ihr Engagement und ihre charmante Moderation des Abends erhielt sie vom Aktionbündnis Veggietag Aachen eine Urkunde sowie das Kochbuch „Donnerstag ist Veggietag“ vom Vegetarierbund Deutschland e.V.

 

Wir danken ihr und dem gesamten Team der AWO für ihre Vorbildfunktion in Aachen und hoffen, dass viele weitere Institutionen folgen.

Read Full Post »

Older Posts »